Diversifizierung

Um eine möglichst große Vielfalt an unterschiedlichen Portweinen bieten zu können, sind die Winzer bemüht, jeden einzelnen Wein durch eine Veränderung qualitativ immer wieder zu verbessern. Auch die Lagerung der Weine spielt dabei eine Rolle.

Ruby Port

Nicht immer muss ein Portwein aus ein und derselben Traube hergestellt werden, es gibt durchaus gute Weine wie etwa den Ruby Portwein, der aus verschiedenen Trauben gemacht wird. Ein Verschnitt des Weines aus unterschiedlichen Rebsorten macht aus dem Ruby Portwein einen exzellenten Wein. Da Ruby Portwein aus Weinen verschiedener Jahrgänge produziert wird, bekommt er immer ein besonderes Aroma. Es findet eine ständige Diversifizierung statt und das macht den Ruby Portwein so einzigartig.

Tawny Portwein

Anders als der Ruby Portwein ist der Tawny Portwein nicht rubinrot, sondern hell. Auch er wird durch Lagerung und Verschnitt zu einem ausgezeichneten Wein. Der Tawny Portwein ist eher trocken und sehr aromatisch. Besonders beim Tawny Portwein spielt eine immer veränderte Lagerung bei der Qualität eine sehr große Rolle. So gehört zum Beispiel der Old Tawny, der bis zu 40 Jahre in einem Holzfass lagert, zu den edelsten Portweinen, die es gibt. Lagert der Tawny Portwein allerdings nur 20 Jahre, dann bekommt er ein völlig verändertes Bukett.

Crusted Port

Der Crusted Port ist ebenfalls ein Verschnitt aus den Trauben verschiedener Jahrgänge. Er gehört zu den qualitativ anspruchsvollsten Portweinen, lagert nur zwei bis drei Jahre in einem Fass und wird dann in Flaschen umgefüllt. Der Name Crusted bezeichnet den leichten Bodensatz, den der Wein hat und der ihn von anderen Weinen unterscheidet.

Sponsoren